Reformationsgedenken 2017 - Ökumenische Initiativen der Orden

In diesem Jahr feiern die evangelischen Christen 500 Jahre Reformation. Auch für die zahlreichen evangelischen Kommunitäten im deutschsprachigen Raum hat dieses Gedenkjahr große Bedeutung. Gemeinsam mit ihren Schwestern und Brüdern in katholischen Ordensgemeinschaften gestalten sie unter dem Vorzeichen des Reformationsgedenkens verschiedene ökumenische Initiativen.

12. März 2017
Ordensfest zum Reformationsgedenken 2017

Mit einem ökumenischen Ordensfest haben sich am Sonntag, 12. März, katholische Ordensleute und Mitglieder evangelischer Kommunitäten an den Feierlichkeiten zum Reformationsgedenken beteiligt. Mehr als 200 Kommunitätsmitglieder sowie Ordensfrauen und -männer aus über 50 Ordensgemeinschaften und Kommunitäten nahmen an der Veranstaltung im Kloster Triefenstein der Christusträger-Bruderschaft bei Marktheidenfeld/Main teil. Eingeladen hatten die Deutsche Ordensobernkonferenz (DOK) und Ordenschristen aus evangelischen Kommunitäten. Mit einem gemeinsamen Buß- und Versöhnungsgottesdienst in der Klosterkirche setzten sie ein Zeichen ökumenischer Gemeinschaft und ihrer gemeinsamen Berufung in eine besondere Lebensform. Vor dem Gottesdienst wurden das Buch "Kloster auf evangelisch - Berichte aus dem gemeinsamen Leben" und das Themenheft der Zeitschrift Ordenskorrespondenz über Evangelische Kommunitäten und Ökumenische Ordensprojekte vorgestellt. Bildergalerie 

24.-28.05.2017
Evangelischer Kirchentag

Auch auf dem evangelischen Kirchentag werden katholische und evangelische Kommunitäten gemeinsam anzutreffen sein. In den „Geistlichen Zentren“ wird es während der Tage ein spirituelles Programm geben. Von katholischer Seite aus nehmen unter anderen die Abtei Münsterschwarzach, die Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Untermarchtal und die Franziskanerinnen von Sießen an der Gestaltung teil. Homepage des evangelischen Kirchentages 2017. 

17.06.2017
Ökumenischer Studientag

Aus Anlass des Reformationsjubiläums lädt das Kloster Wülfinghaussen zu einem ökumenischen Studientag ein. Die Kursarbeit im „Haus der Stille“ ist von der Spiritualität der ignatianischen Exerzitien inspiriert. Diese Spiritualität bedeutet für viele evangelische Christen eine neue Entdeckung. Auch in anderen Landeskirchen gibt es ähnliche Erfahrungen – eine erstaunliche Entwicklung. Martin Luther und Ignatius von Loyola galten doch jahrhundertelang als Symbolfiguren für Reformation und Gegenreformation. Was verbindet Martin Luther mit Ignatius von Loyola? Und was unterscheidet die beiden? Die spirituelle Praxis beider Persönlichkeiten werden in den Blick genommen. 

Informationen und Anmeldeformular.

24.-29.08.2017 
Internationale und interkonfessionelle Ordenskongress

Der Internationale und interkonfessionelle Ordenskongress, kurz CIR, findet in diesem Jahr zum 20. Mal statt. Unter dem Thema: „Wie kann das Ordens­leben zu einer Erneuerung der Kirche beitragen?“ treffen sich Ordensleute verschiedener Konfessionen diesmal in Deutschland - auf dem Schwanberg bei Würzburg. Anmeldungen sind bis zum 30.06.2017 möglich. Informationen und Anmeldeformular

26.08.2017
Ökumenisches Ordenstreffen in Würzburg

Parallel zu dem  fünftägigen CIR-Kongress findet am 26. August in Würzburg ein ökumenischer Nachmittag für Ordensfrauen und -männer in Würzburg statt. Neben Referaten und Gesprächsgruppen feiern die Teilnehmer eine Messe mit dem Würzburger Bischof Friedhelm Hofmann. 
Nähere Informationen und Anmeldung