Kolumne

  • 01.05.2016   |  von Sr. Bonavita Riedesser

    Zeichen am Weg – Bilder des Lebens

    Leben setzt sich durch mit unbändiger Kraft – ein Bild, das wir bei einem Gang in der Natur staunend wahrnehmen können. Leben schafft sich Raum durch alle Hindernisse hindurch. Da zeigt sich plötzlich eine Blüte in der Ritze einer Betonmauer, ein frischer Trieb an einem totgeglaubten Stamm, eine Wurzel durchbricht den Asphalt.  Leben setzt sich durch – ein Bild für Situationen meines Lebens und zugleich ein Hinweis auf den Schöpfer, Gott. Er muss ein Liebhaber des Lebens sein, weil er allem Geschaffenen eine Chance gibt zu leben.

    Ich bin geschaffen um zu leben. Meine erste Berufung besteht darin, eine Liebhaberin des Lebens zu  sein, Zeichen des Lebens zu setzen, Leben zu schützen und ihm zur Entfaltung zu verhelfen. Der Glaube an den Schöpfergott, der mich gewollt hat und noch will, gibt meinem Leben  eine besondere Würde. Ich weiß mich in die Verantwortung  gerufen   und wünsche mir daher Respekt und wachsende Ehrfurcht vor dem eigenen Leben und dem Leben anderer -  und uns allen viel Mut und Phantasie, uns gegenseitig zu beschenken mit lebensspenden Zeichen.

    Der Blick in die Natur erinnert mich gerade in diesen Wochen an die „Hausaufgabe“ meines Lebens, nämlich daran, das mir geschenkte Leben zu gestalten, ihm Form und Farbe zu geben und fruchtbar werden zu lassen für andere, er zeigt mir zugleich: Das Entscheidende im Leben kann nicht erzwungen werden.  Es wird zu seiner Zeit  geschenkt.
    Leben ist immer ein Geschenk.

  • Kolumnen der Vorwochen
  • APR
    24
    von Sr. M. Bernadette Bargel OSC

    Barmherzigkeit

    So wie der Vater im Gleichnis hält Gott Ausschau nach uns. Mehr

  • APR
    17
    von Pater Heinrich Josef Catrein SSCC

    Das Unwort des Jahres

    Man muss sich schon fragen, was los ist, wenn man aus den Worten „gut“ und „Mensch“ ein Schimpfwort basteln kann? Mehr

  • APR
    10
    von P. Christoph Heinemann OMI

    Liebe rechnet nicht

    153?! Pater Christoph Heinemann wundert sich über die Exaktheit der Evangelisten beim Fischfang... Mehr

  • APR
    03
    von P. Manfred Gruber OFM

    Sich den Elenden zuwenden

    Und der Herr selbst hat mich unter sie geführt, und ich habe ihnen Barmherzigkeit erwiesen Mehr

  • MAR
    27
    von Sr. Theresia Kelch

    Österliche Bußzeit - Zeit der Gnade

    Jetzt ist sie da, die Zeit der Gnade - Jetzt ist er da, der Tag des Heils Mehr

  • MAR
    20
    von Sr. Franziska Graf OSB

    Licht in der Dunkelheit

    Möglicherweise vollzieht sich unser persönliches Ostergeheimnis völlig unerwartet… Mehr

  • MAR
    13
    von Sr. Mary Helena Hopf RSM

    "Halte mich nicht fest"

    Vom Festhalten und frei werden... Mehr

  • MAR
    06
    von Abt Albert Schmidt OSB

    Diskretion bitte!

    Mich zurücknehmen, etwas für mich behalten: Diskretion in diesem Sinne ist mehr ein Unterlassen als ein aktives Tun Mehr

  • FEB
    28
    von Sr. Sahaya Mary Irudayam

    Was war zuerst da, Huhn oder Ei?

    Der Weg mit Gott ist ein lebenslanger Prozess, wer gab den Anstoß dazu? Gott oder wir selbst? Mehr