25.04.2019

900 Jahre Benediktiner in Scheyern

       

Die oberbayerische Benediktinerabtei Scheyern feiert 2019 ein seltenes Jubiläum: Seit 900 Jahren leben und arbeiten Mönche in dem Kloster, das 30 Kilometer nördlich von München liegt. Herzstück der Feierlichkeiten ist unter anderem eine Ausstellung mit bisher nicht öffentlich ausgestellten Exponaten aus neun Jahrhunderten Abteigeschichte.

Am 1. Mai um 9:30 Uhr feiert der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, einen Jubiläumsgottesdienst in der Klosterkirche, der vom Bayerischen Rundfunk übertragen wird; anschließend findet ein Festakt statt. Vom 1. Mai bis zum 23. Juni findet zudem die Jubiläumsausstellung „900 Jahre Benediktiner in Scheyern“ in sonst unzugänglichen, historischen Räumen des Klosters und im barocken Bibliothekssaal statt. Zu den Exponaten, die zum ersten Mal gezeigt werden, zählt auch eine Staurothek, ein reich verziertes metallenes Behältnis für die berühmten Scheyrer Kreuzpartikel, gefertigt um 1150 in Jerusalem. Die Ausstellung kann am Wochenende und an Feiertagen zwischen 11.00 und 16.00 Uhr besucht werden. Ferner wurde anlässlich des Jubiläums eine neue Chororgel für die Basilika gebaut und ein Jubiläumsbier von der Klosterbrauerei kreiert.

Die bis heute gepflegte Wallfahrtstradition der Benediktiner von Scheyern geht auf das Jahr 1180 zurück, als die Kreuzreliquie dem Kloster übergeben wurde. Im Jahr 1076 stifteten die Scheyrer Gräfin Haziga und ihr Gemahl Otto im heutigen Bayrischzell eine Benediktinerabtei, die nach mehreren Umzügen über Fischbachau und den Petersberg nach Scheyern kam. Dort übernahmen die Mönche die Stammburg der Grafen von Scheyern, die später als Wittelsbacher für Jahrhunderte die bayerischen Herzöge und Könige stellten. Daher hüten die Benediktiner von Scheyern bis heute die älteste Grablege des Herrscherhauses. Im 13. Jahrhundert erlangte das Kloster durch seine Malschule und Schreibstube überregionale Bedeutung. Heute leben elf Mönche in Scheyern. Mit ihren weltlichen Mitarbeitern stellen die Benediktiner unter anderem ökologische Lebensmittel her, etwa in einem mobilen Hühnerstall. Außerdem betreuen sie vier Pfarreien als Seelsorger. Das Kloster beherbergt ferner eine Staatliche Berufliche Oberschule.

Weitere Informationen zum Jubiläum und zur Geschichte des Klosters finden Sie hier auf der Seite des Klosters Scheyern.

(orden.de/kna)