• Kolumnen der Vorwochen
  • SEP
    20
    von Sr. Katharina Kluitmann

    Zu schnell, zu langsam?

    Ja, wir gehen. Den einen zu schnell, anderen zu langsam. Den einen gehen wir zu weit, anderen nicht weit genug. So ist das beim Wandern. Aber es ist keine Wanderung. Es ist ein Exodus. Mehr

  • SEP
    13
    von Sr. M. Andrea Walterbach

    Wer will schon gern eine Magd sein?

    Unterwürfigkeit lehnen wir ab und möchten selbst den Ton angeben. Maria aber bezeichnet sich selbst als Magd, als Dienerin, als Untergebene. Mehr

  • SEP
    06
    von Sr. Stefanie Hall SSpS

    Großes Haus, kleiner Anfang

    1875 hat Arnold Janssen die „Gesellschaft des Göttlichen Wortes“ gegründet, mit einem Traum im Herzen: Missionare auszubilden, um das Wort Gottes zu verkünden. Mehr

  • AUG
    30
    von Sr. M. Dominika Kinder CSSE

    Heil mit Leib und Seele

    Ich will mir nicht einreden lassen, dass das wichtigste Ziel der Gesellschaft sei, mich vor Corona zu bewahren, wenn das Andere in existenzbedrohende Situationen bringt. Mehr

  • AUG
    23
    von P. Erasmus Kulke OSB

    „Du hast mich betört, mein Gott…“

    Was könnte beglückender sein, als ganz und gar geliebt zu werden, mit Haut und Haar, bedingungslos, für immer und ewig. Das tut Gott! Mehr

  • AUG
    16
    von Sr. M. Tatjana Seeboth

    Krone der Schöpfung

    Krone – das soll auch der Mensch sein, Krone der Schöpfung. Die Psalmen in der Bibel künden davon. Leben wir uns auch so? Mehr

  • AUG
    09
    von Sr. M. Dominika Kinder CSSE

    Herzensanliegen

    Das eigentliche Problem ist der Mensch, vor allem sein Herz. Das gilt für den Rassismus und alle anderen Formen der Ungerechtigkeit und Ausgrenzung. Mehr

  • AUG
    02
    von P. Egon Färber MSF

    „Sooft du also betest“

    An das Lob Gottes erinnert mich in der letzten Zeit immer wieder der Anfang des Vaterunsers: „Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name.“ Mehr

  • JUL
    26
    von Thanh Ta

    Krisen und Seelsorge in der Pfarrei

    In Zeiten der Krise und des Wandels entstehen alle Arten von verwirrenden Gefühlen, doch es entstehen gleichzeitig auch Kreativität, Solidarität, Reflexion. Mehr

  • JUL
    19
    von Sr. Gerda Friedel OSF

    Die Armut hat viele Gesichter

    In der franziskanischen Tradition und auf den Spuren Jesu heißt TEILEN auch: Auf Macht und Privilegien verzichten und allen Menschen ihre Würde zuerkennen. Mehr