04.11.2018

Von Gott gepackt

von Sr. Hildegard Schreier

Von Eli Wiesel, dem Shoa-Überlebenden und Friedensnobelpreisträger (gest. 2016) gibt es ein Buch über „prophetische Gestalten“. Es trägt den Titel „Von Gott gepackt.“ Diese Buchüberschrift fällt mir meistens ein, wenn ich gefragt werde, warum ich so lebe, wie ich lebe. Ich empfinde mich als “von Gott gepackt“. Gott zu lieben „aus ganzem Herzen und ganzer Seele, aus ganzer Einsicht und ganzer Kraft“, wie es im Evangelium des 31. Sonntags im Jahreskreis heißt, musste ich erst im Lauf der Jahre lernen. Und ohne Jesus Christus wäre ich vermutlich in Ehrfurcht vor Gott erstarrt. Jesus Christus lehrt mich lieben, er ist die Mitte unseres Lebens als Missionarinnen Christi. Ihn wollen wir „immer tiefer kennen- und lieben lernen“, wie es in unserer Geistlichen Lebensordnung heißt.

Die Lebensform der evangelischen Räte – Gehorsam, Armut und Ehelosigkeit – wird heutzutage von vielen als unnatürlich, sonderbar, verklemmt oder überholt empfunden. Dass das nicht so ist, kann man/frau an vielen lebensfrohen, liebenswürdigen, witzigen, spritzigen, … Ordensleuten ablesen; hoffentlich – mindestens manchmal – auch an mir.