28.07.2019

„Dein Reich komme!“

von P. Heinz Lau SCJ

„Dein Reich komme!“ ist die Zentral-Botschaft Jesu Christi und der Leitsatz unserer SCJ-Ordensgemeinschaft.

Jeden Tag beten wir mehrfach das Vater Unser mit dieser zweiten Bitte: „Dein Reich komme“

Jesus Christus sagt: Das Reich Gottes kann nicht anders als in Gleichnissen veranschaulicht, vermittelt werden.

Das Reich Gottes ist völlig konträr zu unseren Vorstellungen von Reich: Macht – Herrschaft -
König/Herrscher – Thron – Hauptstadt – Fahne – Insignien, oder auch Reich:  Finanzen – Monopole – politische Ideologien

Wenn ich still werde, betrachte, bete, dann erhoffe ich, dass ich Tag für Tag mitarbeiten darf am Reich Gottes, mit den Gaben und Fähigkeiten, die Gott mir gegeben hat, so dass dieses Reich auch kommt, geschieht.

Es gibt sieben Kennzeichen des Reiches Gottes.

1.       Wahrheit

Frage: Bin ich wahrhaftig? Oder verdrehe ich, lüge ich mich durch?

2.       Leben

Frage: Bin ich lebendig, diene ich dem Leben? Oder zerstöre ich?

3.       Heiligkeit

Frage: Fordert mich dieser Ansporn heraus? Oder bin ich mit allen Dingen der Welt besudelt?

4.       Gnade

Frage: Spüre ich, dass ich aus der Gnade Gottes lebe? Oder will ich alles selber leisten?

5.       Gerechtigkeit

Frage: Habe ich ein Empfinden für Gerechtigkeit? Oder bin ich gleichgültig, angepasst?

6.       Liebe

Frage: Bin ich liebevoll in meiner Gesinnung? Oder bin hart, unempfindlich, kalt?

7.       Frieden

Frage: Diene ich dem Frieden, der Versöhnung? Oder bin ich spalterisch, friedlos?

Dies ist meine tägliche abendliche Übung: Tagesrückblick. Ich verabschiede mich getröstet vom Tag.

Wenn ich also abends aufmerksam auf meinen Tag zurückblicke, ohne zu bewerten, dann zeigt mir Gott, dass ich bei aller Begrenzung, bei allem Versagen etwas mitarbeiten durfte an diesem Reich, mit den guten Gaben, die Gott mir gab. So ist kein Tag vergeblich, jeder Tag kann sinnvoll sein.