19.01.2020

Wegweiser

Von Abt Friedhelm Tissen OSB

„Seht das Lamm Gottes“ (Joh 1,29.36). Gleich zweimal verweist der Täufer Johannes mit diesem Wort auf Jesus. Beeindruckend ist es, wie der Maler Matthias Grünewald auf dem berühmten Isenheimer Altar den Täufer unter das Kreuz gemalt hat: Mit überlangem Zeigefinger weist der Täufer auf den Gekreuzigten. Das ist unser aller Auftrag als Christen: Auf Jesus hinzuweisen. Leicht sind wir in der Gefahr, Menschen an uns zu binden: Durch Beredsamkeit, durch Geld, durch „unbedingt notwendige“ weitere Gespräche. Ich muss auf Jesus verweisen, Wegweiser soll und will ich sein. Menschen sollen nicht zu mir finden; ich soll sie weiter leiten, weiter verweisen auf den hin, der das Leben gibt. Johannes der Täufer bezeichnet sich als Zeuge: „Dieser ist Gottes Sohn“ (Joh 1,34). Zeugnis geben, Wegweiser sein, Jesus in die Mitte rücken. Er ist das Ziel, zu dem hin wir unterwegs sind.

Foto: Wikimedia Commons