03.05.2020

Tiefer sehen

Von P. Heinz Lau SCJ

Ich erinnere mich sehr gut an den letzten Brief von Bischof Klaus Hemmerle in Aachen, den er zu Ostern an alle Priester, Mitarbeiter/innen und Katholiken geschrieben hat, gleichsam als „Abschiedsbrief“. Er war ja wegen des fortschreitenden Krebses vom Tod gekennzeichnet. Ich war damals Kaplan in Krefeld, in seinem Bistum. Sein Abschiedsbrief ist mir ein Lieblingstext geworden.

„Ich wünsche uns Osteraugen,

die im Tod bis zum Leben sehen,

in der Schuld bis zur Vergebung,

in der Trennung bis zur Einheit,

in den Wunden bis zur Heilung.

Ich wünsche uns Osteraugen,

die im Menschen bis zu Gott,

in Gott bis zum Menschen,

ich ICH bis zum DU

zu sehen vermögen.

Und dazu wünsche ich uns

alle österliche  Kraft und Frieden,

Licht, Hoffnung und Glauben,

dass das Leben stärker ist als der Tod."

(Bischof Klaus Hemmerle, Aachen)

Geistliches Leben heißt für mich auch immer:

  • Nicht beim Faktum stehen bleiben
  • Auf eine mögliche Entwicklung achten
  • Wohin ziehst du, Gott, mich
  • Mit inneren Augen sehen, wahrnehmen
  • Sich innerlich von Gott geführt wissen
  • das berühmte ignatianische „mehr“, mehr an Vergebung, Freiheit usw.