12.07.2020

Signalstärke

Von Sr. Nathanael Scherf OSB

Es ist überall zu beobachten – auch an mir,

dass ich, sofern ich unterwegs bin, sofort an Ort und Stelle überprüfe,

wie hoch die WLAN- Signalstärke ist.

Reicht sie nur aus zur Übertragung von WhatsApp und Co.?

Oder sogar fürs stolperfreie, notwendige Surfen im Netz?

Das kann ich auch auf meine „Signalstärke“ für Gott in meinem Alltag übertragen.

Reicht mein Empfang aus für Seinen Ruf an mich, oder stockt die Übertragung?

Es ist meine Aufgabe, tagtäglich zu überprüfen, ob meine Signalstärke für den Herrn ausreicht.

Um das zu üben, dafür bin ich hier in meinem Kloster.

Offenheit und Hörbereitschaft sind die Voraussetzungen.

Ein anderer wichtiger Punkt beim WLAN: Die Sicherheit.

Wenn die Möglichkeit eines öffentlich zugänglichen Netzes besteht, stelle ich mir vorher folgende

Fragen, ob ich mich wirklich dort einklicke:

In welchem Rahmen wird das öffentliche Netz angeboten?

Ist das mit Kosten verbunden?

Ist das sinnvoll?

Auch diese Fragen lassen sich hervorragend auf das geistliche Leben übertragen und dies sind meine Antworten:

Der Rahmen?  Mein Kloster, wo ich mein Zelt aufgeschlagen habe. Gemeinschaft auf dem Weg.

Die Kosten? Mein voller Einsatz; der Preis bin ich selber.

Ist das sinnvoll? Absolut. Mit dem Absoluten. Mit Gott.