08.08.2017

Neue Jugendbücher aus dem Kloster

In Klöstern wurde und wird viel geschrieben. Geistliches und Weltliches - auch Literatur für Jugendliche und junge Erwachsene. Zwei Neuerscheinungen aus Klöstern stellt orden.de vor.

Weltenwandler

Für den Pallottiner Christian Stumpf sind Fantasyromane keine Flucht vor der Realität, viel mehr geht es bei den phantastischen Orten und Gestalten, die dem Leser in einem guten Fantasyroman begegnen, um eine Auseinandersetzung mit sich selbst und um die Hoffnung, dass das Gute letztlich siegt. Er soll zum Nachdenken und Diskutieren anregen.

Die Fantasyreihe "Weltenwandler" von Pater Stumpf ist vor kurzem erschienen. Darin geht es um Jessica, ein 12-jähriges Mädchen, das eines Nachts einen Traum hat. Sie sieht einen Weißen Drachen, der von einem blinden Riesen gefangen gehalten wird. Der Drache bittet das Mädchen in seine Welt zu kommen, um ihn zu befreien. Nur ein Mädchen aus „der oberen Welt“ könne den Drachen befreien. Sie entschließt sich die Schwelle zum „unteren Erdreich“ zu übertreten und nach dem Weißen Drachen zu suchen. Auf ihrer Suche muss Jessica das Erdreich, die Wasserwelt, das Land der Luft und die Feuerhöhle durchqueren und mit ihren neuen Freunden viele Abenteuer bestehen. Die Reihe für Leser ab 12 Jahren umfasst vier Bücher und ist im Friedrich – Maerker – Verlag erschienen.

Oremus - Benediktinisches Jugendbrevier

Im September wird ein weiteres Buch aus der klösterlichen Schreibstube erscheinen: Das benediktinische Jugendbrevier "Oremus" möchte jungen Menschen eine Hilfe sein ins Stundengebet zu finden. Liebevoll illustriert führt "Pater Benno" durch das Stundenbuch mit verschiedenen Liedern, Gebeten und Texten. Auch die Anleitung zu "Lectio Divina" und die Hinführung zur Beichte führen zu einem intensiveren und biblisch begründeten Glauben. Erscheinen wird das Buch bei der EOS-Verlag Sankt Ottilien