06.09.2017

Macht und Pracht - Klöster am Tag des offenen Denkmals

  • © Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Bonn

Jedes Jahr im Herbst öffnen sich in Deutschland Türen zu besonderen Denkmälern. Dieses Jahr findet die eintägige Veranstaltung am 10. September statt. Das Motto in diesem Jahr lautet „Macht und Pracht". Das diesjährige Thema möchte dazu anregen, sich mit den vielfältigen Ausdruckformen von "Macht und Pracht" in allen relevanten Bereichen von Architektur- und Kunstgeschichte auseinanderzusetzen und sich vielleicht auch daran zu reiben. Einige Klöster, die an der Aktion der „European Heritage Days“ beteiligt sind, stellen wir Ihnen hier vor.

Im Kloster Andechs werden kostenfreie Führungen in Kapelle, Klosterbrauerei und –brennerei angeboten. Der Benediktinerabtei ist es ein besonderes Anliegen, die Kunstwerke und Gebäude die zu ihrer Abtei gehören besonders zu pflegen und zu erhalten. Auch der historische Fürstentrakt und die Wallfahrtskirche können am 10. September besichtigt werden.

Auch in der Zisterzienserabtei Langwaden findet um 16:30 eine Führung mit geistlichem Impuls durch P. Prior Bruno Robek OCist statt. Anschließend laden die Mönche zur Vesper um 17:30 ein.

Das Kloster Benediktbeuern lädt zu verschiedenen Führungen ein. Ein Rundgang mit dem Titel "Erwachen der Machtentfaltung im Kloster" wird um 13 und 15 Uhr von P. Johannes Neuer SDB angeboten. Durch die Fraunhofer Glashütte, die sich in ehemaligen Klostergebäuden befindet,  können sich Interessierte um 12 und 14 Uhr führen lassen.

Das Dominikanerinnenkloster Wettenhausen ist von 11 - 17 Uhr geöffnet und bietet auf Anfrage Führungen an.

Alle weiteren Denkmäler, unter anderem auch viele ehemalige Klöster, finden Sie auf der interaktiven Karte auf www.tag-des-offenen-denkmals.de