04.01.2021

Tradition und Innovation – das neue grüne Projekt der Abtei Plankstetten

         

Bauarbeiten am Haus St. Wunibald ©Abtei Plankstetten

Bereits seit 1994 betreiben die Benediktiner im Kloster Plankstetten ökologische Landwirtschaft. Jetzt entsteht hier ein neues nachhaltiges Projekt, das zeigt, wie gut Tradition und Innovation zusammengehen können. Konkret geht es um den Bau des neuen Seminarhauses „St. Wunibald“ auf dem Gelände der Abtei. Der Grundstein dafür wurde im Juli 2020 gelegt. Das Besondere dabei: Ein großer Teil der Wände wird mit klostereigenem Stroh und Holz gebaut. Nur bettet das Stroh hier nicht das Christkind in der Krippe, sondern bietet Raum für die Betriebe des Klosters.

Eine Stroh- und Holzwand für das Seminarhaus ©Abtei Plankstetten

Die Mönche schaffen mit diesem Gebäude nicht bloß Platz für einen Kindergarten, Gästezimmer und Tagungsräume. Sie setzen auch ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit und umweltschonendes Bauen. Schließlich ist Stroh ein nachwachsender Rohstoff und verursacht zudem bei der Produktion nur minimale CO2-Emissionen. Außerdem falle Stroh bei der ökologischen Landwirtschaft ohnehin als Abfallstoff an, erklärt Frater Andreas Schmidt OSB, Cellerar des Klosters. Der für die Landwirtschaft verantwortliche Mitbruder, Frater Richard Schmidt OSB, findet, dass Glaube und Ökologie  zusammengehören: „Seit jeher sorgt Mutter Erde für unsere Bedürfnisse als Menschen – für Essen, Wärme, Energie und Obdach. So wird der schöpferische Kreislauf durch den klimaschonenden Strohhausbau wieder geschlossen. Ökologische Lebensmittel – nachhaltige Energieerzeugung – behagliches Wohnen im Strohhaus.“ Darüber hinaus sieht Frater Andreas in dem Bauprojekt seiner Gemeinschaft eine mögliche Vorbildfunktion für nachhaltiges Bauen: „Ich hoffe schon, dass Plankstetten in Süddeutschland so ein kleines Mekka für Strohbau-Begeisterte wird.“

Einige Fernsehsender berichteten bereits über das Bauprojekt der Plankstettener Benediktiner. Die Deutsche Welle (DW) zum Beispiel stellt die Abtei in ihrer Sendung „Glaubenssachen“ vor. Diese Sendung ist in der Mediathek der DW verfügbar.

Eine Arte-Sendung zum Thema „Retter in der Klimanot? - Wenn Stroh zum Baustoff wird“ vermittelt einen Einblick in den Bauprozess des neuen Klostergebäudes. Diese Sendung kann man sich in der Arte-Mediathek anschauen.