Ordensgemeinschaften in Deutschland

Neues Klosterhospiz in Schwäbisch Gmünd

Franziskanerinnen der ewigen Anbetung stehen vor der Fertigstellung eines Bauprojekts auf dem Klostergelände.

Seit August 2019 arbeiten Franziskanerinnen der ewigen Anbetung an der Verwirklichung eines neuen Kloster-Hospizes in Schwäbisch Gmünd. 23 umliegende Kommunen beteiligen sich an dem Projekt und freuen sich darauf, schon bald das fertige Gebäude präsentieren zu können. Um die leerstehenden Räumlichkeiten des Klosters nicht ungenutzt zu lassen, entschied sich die Ordensgemeinschaft vor drei Jahren dafür, zwei ihrer drei Schwesternhäuser abzureißen und den gewonnenen Platz für den Bau eines Hospizes zu nutzen. Ziel der Ordensfrauen ist es, bis zu acht Bewohnerinnen und Bewohner in ihren letzten Tagen zu begleiten und ihnen durch fachlich fundierte und ganzheitliche Pflege eine möglichst hohe Lebensqualität bei größtmöglicher Selbstbestimmtheit zu gewähren. In den ersten drei August-Wochen bieten die Ordensgemeinschaften regelmäßige Führungen durch das fertige Hospiz, das acht Zimmer und einen Gemeinschaftsraum umfasst, an. Am 22. August 2021 findet eine Einweihungsfeier mit einem Gottesdienst im Klostergarten statt. Geplant ist, bereits ab dem 1. September die ersten Gäste aufzunehmen.

Zur Homepage des KLoster-Hospizes

Cookie Einstellungen

Wir verwenden Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.

Anbieter:

Matomo

Datenschutz