Ordensgemeinschaften in Deutschland

Gastaufenthalte im Kloster zu Weihnachten und Silvester

Zu Weihnachten und Silvester bieten verschiedene Ordensgemeinschaften in Deutschland Gastaufenthalte im Kloster an. Orden.de stellt eine Auswahl vor:

Weihnachten

Die Franziskanerinnen von Siessen laden zum Weihnachtsfest ins Kloster Sießen ein. Dort kann man vom 23. bis 25. Dezember die Menschwerdung Gottes mit Impulsen und der Teilnahme an der Liturgie feiern.

Die Schwestern der hl. Maria Magdalena Postel gestalten die (Vor-)Weihnachtszeit im Bergkloster Bestwig mit Singen, Erzählen von Geschichten, mit inhaltlichen Einheiten und kreativen Elementen. Vom 21. Dezember bis 1. Januar halten die Schwestern ein Programm für Sie bereit. Eine Erlebnispädagogin und Be­we­gungs­the­ra­peu­tin führt bewegt in den Tag und lädt zu Wan­de­rungen und Atemübungen in freier Natur ein. Sie sind eingeladen, Ihre Lieblingsgeschichte, ein Gedicht oder auch ein Instrument mitzubringen.

Sie können die Weihnachtstage außerdem bei den Niederbronner Schwestern im Kloster Maria Hilf in Bühl verbringen. Nutzen Sie die Zeit zur Besinnung. Genießen Sie Spziergänge an der frischen Luft und die Leckereien aus der Klosterküche. Besuchen Sie an diesen Tagen die Gottesdienste und feiern Sie mit der Klostergemeinde ein Weihnachtsfest ohne Hektik, Lärm und Konsum.

Vom 22. bis 29. Dezember kann man die Weihnachtstage bei den Josefsschwestern im Kloster St. Josefsstift Trier verbringen. Das Haus und die Parkanlage mit altem Baumbestand im Zentrum von Trier bieten Ruhe und Einkehr. Es besteht die Möglichkeit zu Spaziergängen entlang der Mosel und die umliegenden Wanderwege laden zu erholsamen Kurzwanderungen ein.

Die Abtei Königsmünster lädt ein, Weihnachten vom 23. bis 26. Dezember gemeinsam zu verbringen. Geistliche Impulse und die Mitfeier der klösterlichen Liturgie sollen helfen, das Geheimnis von Weihnachten tiefer zu erschließen. Aber auch Elemente des Schweigens und gemeinsamen Feierns begleiten durch diese Tage.

Die Steyler Missionsschwestern laden vom 23. bis 27. Dezember ein zur Mitfeier der Weihnachtsliturgie, zum gemeinsamen Gebet, Feiern und Entspannen im Herz-Jesu-Kloster in Steyl.

Junge Erwachsene sind vom 23. bis 27. Dezember eingeladen, Weihnachten unter dem Titel "Wo der Rand zur Mitte wird" bei den Steyler Missionsschwestern in Frankfurt zu feiern. Heiligabend soll die Feier zusammen mit Frauen in Not erlebt werden. Am 1. Feiertag gibt es ein klassisches Programm mit Liturgie und häuslicher Wärme. Am 2. Feiertag wollen die Schwestern Gott in Begegnungen mit Menschen mit und ohne festen Wohnsitz auf die Spur kommen.

Unter dem Motto "Lieblingsmensch – für Dich kam ich in die Welt" laden die Barmherzigen Schwestern in Untermarchtal vom 24. bis 25. Dezember ein, mit ihnen die Heilige Nacht zu feiern. Es wartet eine inhaltliche Einstimmung in die Heilige Nacht; Zeit für Gespräche und Begegnung und die Feier der Gottesdienste.

Die Pallottiner haben dieses Jahr ein vielfältiges Angebot: Vom 23. bis 30. Dezember laden sie unter dem Titel „Lasst uns froh und sicher sein…“ ins Haus Wasserburg in Vallendar ein, frohe Tage in guter Gemeinschaft zu verbringen, Erinnerungen auszutauschen und im Miteinander neue Kräfte für den Alltag zu sammeln. Weihnachtliche Tage für aktive Ältere, Familien und Menschen mit Zeit, kreative Angebote, die Möglichkeit zur täglichen Eucharistiefeier und ein festliches Weihnachtsfest.

Eine Weihnachtsfreizeit für Senioren bieten die Pallottiner des Forums Vinzenz Pallotti in Vallendar an. Die Veranstaltung trägt den Titel "Stern über Betlehem, zeig uns den Weg!" und dauert vom 20. bis zum 27. Dezember.

Weiter laden die Pallottiner ein, die Weihnachtsfeiertage vom 22. Dezember bis 3. Januar in der Hausgemeinschaft St. Josef in Hersberg zu verbringen und mit unterschiedlichen Impulsen und geistlichen Angeboten diese Tage zu vertiefen und gemeinsam zu feiern.

Auch das pallottinische Apostelhaus Hofstetten bietet vom 22. bis 30. Dezember für alle, die Weihnachten in christlicher Gemeinschaft feiern wollen, spirituelle Tage mit festlichen Gottesdiensten, besinnlichen und informativen Angeboten sowie geselligem Beisammensein.

In Gemeinschaft Weihnachten feiern kann man außerdem vom 23. bis 26. Dezember im Forum Vinzenz Pallotti in Vallendar. Elemente der Tage sind Impuls, Austausch, Singen und Beisammensein, Beten, Bibelarbeit, Zeiten der Stille und vor allem die Feier der weihnachtlichen Gottesdienste.

Weihnachten vom 23. bis 26. Dezember im Pallotti Haus Freising zu feiern bedeutet: In Kleingruppen austauschen, gemeinsam das Festessen genießen, den Christbaum schmücken, ein Krippenspiel inszenieren, die Christmette und Gottesdienste besuchen. Der Morgen beginnt mit einem spirituellen Impuls. Geführte Meditationen, heilsames Bewegen und gemeinsames Singen sind ebenfalls Teil des Programms. Sie sind eingeladen, bequeme Kleidung, Turnschuhe/Sneakers, eine Kerze und auch Ihre Musikinstrumente mitzubringen.

Die Kreuzschwestern Hegne bieten mit "Feiern einmal anders" die Möglichkeit zu einem ruhigen und besinnlichen Weihnachtsfest in ihrem Hotel St. Elisabeth. Neben der Schlemmer-Halbpension und einem herrlichen Blick über den winterlichen See gibt es viele offene Angebote mit thematischen und spirituellen Impulsen. Ein Aufenthalt ist ab vier Nächten möglich, jedoch kann man nicht am 23., 24. oder 25.12. anreisen.

Silvester und Neujahr

Die Franziskanerinnen von Sießen feiern die Jahreswende im Rückblick auf das vergangene und empfangen das neue Jahr. Dazu laden sie vom 28. Dezember bis 1. Januar unter dem Titel „Von guten Mächten treu und still umgeben“ ins Kloster Sießen ein.

Silvester können Gäste der Schwestern der hl. Maria Magdalena Postel an einem Besinnungstag im Bergkloster Bestwig teilnehmen.

Im Kloster St. Theresia in Unterreit gibt es bei den Missionsschwestern vom Heiligsten Erlöser vom 2. bis 6. Januar die Möglichkeit zu Einzelexerzitien zur Jahreswende, im Schweigen einen intensiven Weg zu gehen mit persönlichen und gemeinsamen Gebetszeiten sowie täglichem Einzelgespräch.

Das Kloster Mallersdorf bietet eine Veranstaltung speziell für Frauen an: Unter dem Motto „Silvester mal anders“ ist dort vom 29. Dezember bis zum 1. Januar Zeit für Besinnung, Erholung und Gebet – allein oder mit der Schwesterngemeinschaft.

Die Mitteleuropäische Provinz der Congregatio Jesu bietet im Lassalle-Haus in Edlibach (CH) vom 27. Dezember bis zum 2. januar Exerzitien „Zwischen den Jahren“ an. Das Thema ist "Umwandlung – wenn das Leben neu wird".

Im Forum Vinzenz Pallotti in Vallendar kann man „Mit Gedichten und Kreistänzen das Alte verabschieden und das Neue begrüßen“. Vom 31. Dezember bis 02. Januar laden die Pallottiner ein, besinnlich und tanzend den Jahreswechsel miteinander zu verbringen.

Außerdem kann man im Forum Vinzenz Pallotti in Vallendar vom 27. Dezember bis 03. Januar am Jahreswechsel für Senioren unter dem Titel "Kraft tanken für das neue Jahr" teilnehmen. Elemente der Tage: Impulsvorträge, Gespräche, Gottesdienste, der Besuch der Pallottikirche und ein kleiner Nachmittagsausflug.

Im Pallotti Haus Freising wird vom 29. Dezember bis 1. Januar der Jahreswechsel in Gemeinschaft verbracht. Es stehen die Fragen im Vordergrund: Was ist mir gelungen im letzten Jahr, was weniger? Wer hat mich unterstützt, worauf konnte ich mich wirklich verlassen? Was brauche ich, um mich sicher, geborgen, verbunden und in meiner Mitte, ganz leicht und beschwingt zu fühlen?

Die Abtei Königsmünster lädt ein, den Jahreswechsel gemeinsam zu verbringen. Unter dem Motto "Silvestertreffen 2021 - Herzens.Tür" sind vom 29. Dezember bis 1. Januar zum Beispiel gemeinsame Traumreisen geplant, bevor hell erleuchtet und funkelnd ins neue Jahr gefeiert wird.

Vom 30. Dezember bis 6. Januar können speziell junge Frauen mit den Barmherzigen Schwestern in Untermarchtal den Jahreswechsel verbringen. Das alte Jahr bewusst abschließen, das neue einmal anders beginnen. Feiern, beten, nachdenken, Gott neu entdecken, zusammen mit anderen und einer Gemeinschaft von Schwestern. Die Ordensstifter Vinzenz von Paul und Luise von Marillac kennenlernen und Impulse für das eigene Leben darin entdecken.

"Silvester einmal anders" lautet das Motto, nach welchem die Barmherzigen Schwestern in Untermarchtal zum Jahreswechsel einladen und dazu, das vergangene Jahr zu verabschieden, Visionen für das neue Jahr zu entwickeln, das Kommende und ihr Leben bewusst unter Gottes Segen zu stellen. Den Jahreswechsel in entspannter und meditativer Atmosphäre in Gemeinschaft mit anderen begehen.

Für viele Menschen sind die Tage zwischen den Jahren eine Zeit der Reflexion. Dieses Bedürfnis haben die Kreuzschwestern Hegne erkannt und bieten mit "Feiern einmal anders" die Möglichkeit zu einem ruhigen und besinnlichen Weihnachtsfest in ihrem Hotel St. Elisabeth. Neben der Schlemmer-Halbpension und einem herrlichen Blick über den winterlichen See gibt es viele offene Angebote mit thematischen und spirituellen Impulsen. Ein Aufenthalt ist ab vier Nächten möglich, jedoch kann man nicht am 31.12. oder 01.01. anreisen.