10.01.2013

Kampagne "Kein Raum für Missbrauch": Statement des DOK-Vorsitzenden Abt Hermann-Josef Kugler O.Praem.

  • Kampagne "Kein Raum für Missbrauch": Statement des DOK-Vorsitzenden Abt Hermann-Josef Kugler O.Praem.

Heute, am 10. Januar 2013, hat der Unabhängige Beauftragte der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindermissbrauchs, Johannes-Wilhelm Rörig, eine Kampagne „Kein Raum für Missbrauch“ freigeschaltet.

Der DOK-Vorsitzende Abt Hermann-Josef Kugler stellt dazu fest: „Wir Ordensleute sehen Kinder als Geschöpfe Gottes. Jedes Kind ist einmalig; es ist uns Erwachsenen anvertraut und braucht Schutz. Unsere Klöster sind Treffpunkte auch für viele Kinder und Jugendliche. Ordensgemeinschaften sind Träger von Schulen, Internaten, Heimen und Krankenhäusern. Damit bieten wir Orte an, an denen Kinder und Jugendliche in besonderer Weise Fürsorge und Geborgenheit erwarten können. Unsere Ordensleute sowie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind oft enge Vertrauenspersonen für sie. Gerade darin sehen wir eine besondere Verpflichtung, Kinder und Jugendliche vor sexualisierter Gewalt zu schützen. Deshalb ist uns eine möglichst umfassende Prävention gegen Missbrauch ein großes Anliegen. Den Unabhängigen Beauftragten unterstützen wir in seinem vielfältigen Engagement zum Wohl der Kinder und der gesamten Gesellschaft.“

Zur Homepage der Kampagne "Kein Raum für Missbrauch" .


orden.de: mehr zum Thema "Sexueller Missbrauch Minderjähriger" .