25.07.2015

Für kurze Zeit wiederbelebt

Projekt "Belebtes Kloster" im Museum Kloster Memleben

  • Ein Mönch beim Stundengebet im Kloster Memleben.

    Bild: Museum Kloster Memleben

MEMLEBEN Von Mittwoch, 29. Juli, bis Sonntag, 2. August 2015, lädt das Museum Kloster und Kaiserpfalz Memleben in Sachsen-Anhalt unter dem Thema „Belebtes Kloster Memleben Teil III“ ein. In dieser Zeit leben Mönche aus der Abtei Münsterschwarzach im ehemaligen Kloster, um Interessierten Einblicke in das Leben und die Ordnung des Klosteralltags zu geben.

Kloster und Kaiserpfalz Memleben

Das Benediktinerkloster Memleben, Sterbeort Kaiser Ottos I. im 10. Jahrhundert, bietet seinen Besuchern zwei Kirchenruinen, eine romanische Krypta im Originalzustand, einen romantischen Klostergarten sowie verschiedene Ausstellungsbereiche über die Ottonen, die Baugeschichte des Klosters, den Benediktineralltag im Mittelalter oder auch die mittelalterliche Buchherstellung. Vor allem die nahezu im Originalzustand erhaltene spätromanische Krypta (um 1200) übt auf viele eine besondere Anziehungskraft aus.

Mönche der Abtei Münsterschwarzach beleben das Museum nun für einige Tage mit offenen Gesprächsrunden, einer kleinen Klosterwerkstatt und Gebetsangeboten.

Tägliche Termine:
10.30 Uhr Gebet in der Krypta
11.30 Uhr offene Gesprächsrunde
12.30 Uhr Gebet in der Krypta
15.00 Uhr Gebet in der Krypta
16.30 Uhr offene Gesprächsrunde
17.30 Uhr Gebet in der Krypta

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Museums.