20.07.2017

Sexuelle Gewalt gegen Kinder und Jugendliche verhindern

Der Unabhängige Beauftragte der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Johannes-Wilhelm Rörig, hat am 23. Mai 2017 ein Papier mit Empfehlungen an Politik und Gesellschaft veröffentlicht. Das DOK-Generalsekretariat unterstreicht die Dringlichkeit der darin angesprochenen Problemfelder. Das Papier unter dem Titel „Sexuelle Gewalt gegen Kinder und Jugendliche verhindern – Betroffenen Unterstützung, Hilfe und Anerkennung ermöglichen“ wurde gemeinsam mit dem bei dem Amt angesiedelten Beirat, dem Betroffenenrat und im Einvernehmen mit der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs verabschiedet. Das Positionspapier richtet den Blick auf die kommende 19. Legislaturperiode. Seine wesentliche Zielsetzung ist es laut Rörig, „tatkräftige und verbindliche Unterstützung für den verstärkten Kampf gegen sexuellen Kindesmissbrauch und seine Folgen zu finden“. Das Papier kann hier auf der Internetseite des UBSKM heruntergeladen werden.

Die DOK ist Vereinbarungspartner des UBSKM. Im April 2016 wurde die entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Sie zieht Bilanz über die bisher erfolgten Maßnahmen im Zusammenhang mit der Thematik und zeigt die geplanten Maßnahmen und Vereinbarungen auf.

Auch die oben erwähnte „Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs“, die vor eineinhalb Jahren ihre Arbeit aufgenommen hat, hat Mitte Juni einen ersten Bericht vorgestellt. Er steht auf der Internetseite der Kommission, https://www.aufarbeitungskommission.de/ zum Download zur Verfügung.