CJ

CJ: Congregatio Jesu, Maria Ward Schwestern. Die Engländerin Mary Ward (1585-1645) gründete 1609/1610 zusammen mit einigen Gefährtinnen eine „Gesellschaft Jesu für Frauen“. Die Generalkongregation 2002 entschied sich für die Übernahme der vollständigen ignatianischen Konstitutionen, ausgenommen nur die Priestern vorbehaltenen Funktionen. Mit Stichtag 30. Januar 2004 änderte sich der Name von „Institutum Beatae Mariae Virginis“ (IBMV) in „Congregatio Jesu“ (CJ). 2004 begann eine kleine Niederlassung in Hannover mit der Übernahme eines Hauses der Jesuiten. 2005 vereinigten sich die acht deutschsprachigen Provinzen zu einer einzigen, der Mitteleuropäischen Provinz mit Sitz in München-Pasing. 2008 begannen drei Schwestern in einer Niederlassung in Schleusingen in der Diözese Erfurt.