Ordensgemeinschaften in Deutschland

Geistlicher Missbrauch

> Anmeldung
 

Zielgruppe

Höhere Oberinnen und höhere Obere sowie sonstige Personen aus den Ordensgemeinschaften, die sich mit der Thematik befassen

Das Thema Missbrauch beschäftigt die Katholische Kirche schon lange. Hierbei geht es aber nicht immer vorrangig um sexualisierte Gewalt. Missbrauch kann viele Gesichter haben. Zunehmend spricht man auch von geistlichem Missbrauch – einer Vielzahl übergriffiger Verhaltensweisen und menschenunwürdiger Strukturen in religiösen Gemeinschaften. Dort, wo Menschen im Namen von Glaube und Religion in einer Gemeinschaft zusammenleben, kann es zu Machtmissbrauch und Fehlverhalten kommen, was dazu führt, dass Betroffene ihre geistliche Selbstbestimmung verlieren. Dieses Kursangebot soll der Unterscheidung und Abgrenzung verschiedener Formen geistlichen Missbrauchs dienen. Zudem soll dieser Kurs Hilfestellungen im Kontext von geistlicher Begleitung und in der Leitung von Konventen bieten.

Termin und Kursort

Donnerstag, 03.03.2022, 14:00 Uhr, bis Freitag, 04.03.2022, nach dem Mittagessen,
Priester- und Gästehaus Marienau, Höhrer Straße 86, 56179 Vallendar

Teilnahmegebühr

120 Euro pro Person (zuzüglich Kosten für Unterkunft

und Verpflegung ca. 110 Euro, Zahlung vor Ort)

> Anmeldung

Kursleitung

Prof. Sr. Dr. Margareta Gruber OSF

Franziskanerin von Siessen, Professorin für Neues Testament an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar/Koblenz, seit Juli 2019 Leiterin von RUACH – bildung der ordensleute

P. Dr. Stefan Kiechle SJ

Jahrgang 1960, seit 1982 Jesuit, 1989 Priesterweihe. Promotion über die Spiritualität des hl. Ignatius von Loyola; Hochschulpfarrer, Novizenmeister, Leiter der Offenen Tür in Mannheim; 2010 – 2017 Provinzial der Deutschen Jesuitenprovinz; ab Herbst 2017 Koordinator für ignatianische Spiritualität und Chefredakteur der Zeitschrift „Stimmen der Zeit“.

Sr. Agnes Lanfermann MMS

Theologin, Pastoralpsychologin,
2010 – 2016 Generaloberin der Missionsärztlichen
Schwestern London, derzeit Ordensreferentin im Bistum Limburg

Dr. Hannah Schulz

systemische Supervisorin (DGSv), Coach und Therapeutin (HP) in eigener Praxis in Bensberg bei Köln, Begleiterin für ignatianische Exerzitien, Referentin im In- und Ausland für regelmäßige Fortbildungen zum Thema geistlicher Missbrauch, Unterstützung (ehemaliger) Opfer auf ihrem Weg zurück in die Freiheit, https://sinnvoll-supervision.de