.
 
   
. Logo der Deutschen Ordensobernkonferenz
.
.
Startseite
Aktuell
DOK
Ordensgemeinschaften
Geistliche Landkarte
Kloster auf Zeit
Ordensleben
Tätigkeiten
Ordenszeitschriften & Buchtipps
Kontakt
Impressum
Mitgliederbereich
Klosterführer
Klosterführer
Literaturtipp
.

Kolumne

.
vom 03.06.2012
.

Zwischen Pfingstfest und Fußball-EM

.
von Schwester Veronika Mätzler
.
Mit dem Pfingstfest haben wir die Ausgießung der Gaben des Heiligen Geistes gefeiert. Eine wesentliche Gabe des Geistes ist die Wahrheit. Jesus sagt "Ich bin die Wahrheit und das Leben."(Joh 14,6). Das ganze Johannesevangelium ist eine Meditation über die Wahrheit. Es ist der Geist der Wahrheit, der uns durch Jesus Christus verheißen ist und den wir an Pfingsten empfangen. "Wer die Wahrheit tut, kommt ans Licht." (Joh 3,16)

In der Fußballsprache heißt es dagegen: "Die Wahrheit liegt auf dem Platz!" Damit ist natürlich etwas anderes gemeint als die Wahrheit im jesuanischen Sinn. Und doch gibt es auch im Fußball Situationen, die eine zutiefst christliche Prägung haben und von der wir Christen lernen können - so wie diese:

Bei einem Spielstand von 1:1 trifft der Spieler Ebbers von St. Pauli (Zweite Bundesliga) in der 80. Minute nach einer Flanke per Kopf und dreht jubelnd ab. Alle feiern mit. Doch dann kommt das Kommando zurück. Das Tor wird annulliert. Es war der 10.04.2012 - St. Pauli steht einen Punkt hinter dem Relegationsplatz für einen Aufstieg in die Erste Bundesliga. Ein Sieg wäre unwahrscheinlich wichtig. Doch was war passiert? Der Schiedsrichter, der das Tor zuerst gegeben hatte, fragte den Torschützen, ob er den Ball mit der Hand berührt hatte, was dieser bejahte. Es bleibt beim 1:1.

Diese aufrichtige Haltung des Spielers hat mich sehr berührt. Der Druck zu gewinnen war enorm hoch - für Verein und Spieler geht es um viel Geld, für die Fans um die Realisierung eines Traums: Erste Liga. Es sind nicht mehr viele Spiele. Ein Unentschieden bedeutet, zwei wertvolle Punkte zu verlieren. Was hätte ich als Spieler in dieser Situation getan? Wie hätte ich als Fan reagiert, zumal wenn diese Ehrlichkeit ausschlaggebend für einen Nichtaufstieg gewesen wäre?

Gelebte Ehrlichkeit ist eine christliche Haltung. Jesus hat Zeugnis für die Wahrheit gegeben und dafür sein Leben hingegeben. Im Vertrauen auf die Wirkkraft Gottes schenkt diese Wahrheit echte Freiheit, inneren Frieden und tiefe Freude.

Ach übrigens: in der Nachspielzeit schoss St. Pauli dann doch noch den Siegtreffer. Die Wahrheit liegt manchmal doch auf dem Platz.
.
.
.
.
Ihre Meinung zur Kolumne
.
Ihre Meinung zu dieser Kolumne interessiert uns. Wenn Sie möchten, schreiben Sie uns über das nachfolgende Formular.

Name
E-Mail-Adresse
Ihre Meinung
 
.
.
.
 
Über die Autorin
Schwester Veronika Mätzler
Schwester Veronika Mätzler ist Generaloberin der Anna-Schwestern, Franziskanerinnen von Ellwangen.
.
.
.
• Internetauftritt der Anna-Schwestern
.
.
Kolumnen der Vorwochen
.
Kolumne vom 12.10.2014
Kolumne vom 05.10.2014
Kolumne vom 28.09.2014
Kolumne vom 21.09.2014
Kolumne vom 14.09.2014
Kolumne vom 07.09.2014
Kolumne vom 31.08.2014
Kolumne vom 24.08.2014
Kolumne vom 15.08.2014
Kolumne vom 10.08.2014
Kolumne vom 03.08.2014
Kolumne vom 27.07.2014
Kolumne vom 20.07.2014
Kolumne vom 13.07.2014
Kolumne vom 06.07.2014
.
.
  Seite druckenDruckversion zum Seitenanfangzum Seitenanfang
kleine Schrift mittlere Schrift große Schrift
.
.
© 2002-2014 Deutsche Ordensobernkonferenz. Alle Rechte vorbehalten. Realisierung: uhcm