• Ausgabe 2/2017

    Themenschwerpunkt: Interreligiöser Dialog auf Ordenseben - Asiatische Meditationsformen als Weg zum christlichen Gott?

    Die aktuelle Ordenskorrespondenz richtet den Blick auf „Ordensleben“ in den fernöstlichen Religionen und auf asiatische Meditationsformen. Damit greift sie ein Themenfeld auf, das zunehmende Popularität erfährt, zugleich aber innerkirchlich immer wieder - auch kontrovers - diskutiert wird. Mehr

  • Ausgabe 1/2017

    Themenschwerpunkt: Protestantisches Ordensleben im deutschsprachigen Raum

    Die Geschichte der Kirche ist eine Geschichte der Reformen. Seit dem frühen eremitischen Mönchtum haben die Klöster und Ordensgemeinschaften darin eine zentrale Rolle gespielt. Besonders Ordensmänner und -frauen sind es, die Formen von Umkehr in ihrem eigenen Leben umsetzen und zu Mahnern in Kirche und Gesellschaft werden. Die Ordenswelt selbst ist von einer Vielfalt von Reformen geprägt; die verzweigten „Stammbäume“ manch einer Ordensfamilie erzählen davon. Reformen und Trennungen sind schmerzhaft. Und doch sind Reformen notwendig, um lebendig zu bleiben. Mehr

  • Ausgabe 4/2016

    Themenschwerpunkt: Lebenskultur des Evangeliums in der Zerstreuung

    Das aktuelle Heft der Zeitschrift Ordenskorrespondenz dokumentiert in überarbeiteter Form die Beiträge des Symposions Ordenstheologie, das vom 26. bis 28. Februar 2016 in Vallendar stattgefunden hat. Mehr

  • Ausgabe 3/ 2016

    Themenschwerpunkt "Fremdheit erfahren"

    „Mit dem Thema „Fremdheit“ hat sich die diesjährige DOK-Mitgliederversammlung beschäftigt. Das Hauptreferat von Christoph Heinemann, Leiter der Abteilung Aktuelles des Deutschlandfunks, zum Thema „Schaffen wir das? Wie die Migranten Deutschland Beine machen“ sowie acht der Workshops der Tagung dokumentiert das vorliegende Heft. Mehr

  • Ausgabe 2/2016

    Themenschwerpunkt "Warum gehe ich meinen Weg im Orden weiter?"

    Als eine fast ungehörige Zumutung habe wir in der Redaktion selbst die Frage empfunden, mit der wir im Schwerpunkt des vorliegenden Heftes der Ordenskorrespondenz unsere Autorinnen und Autoren konfrontiert haben. „Warum gehen Sie Ihren Weg im Orden weiter?“ war die Frage an eine Reihe von Ordensfrauen und -männern, die etwa zehn bis zwanzig Jahre im Orden sind. Mehr

  • Ausgabe 1/2016

    Themenschwerpunkt "Ordensleben - Lebensstil"

    Was ist Ordensleben? Und wie verortet es sich in der Gesellschaft - heute und hier? Diese grundlegende Fragestellung zieht sich wie ein roter Faden über die Jahrzehnte durch viele Beiträge der Ordenskorrespondenz. Mehr

  • Ausgabe 4/2015

    Themenschwerpunkt "Mission in allen Kontinenten"

    Erstmals berichtet die Ordenskorrespondenz ausführlich über diese Studienwoche und dokumentiert Beiträge der Referenten der Tagung. Zum Thema „Mission in allen Kontinenten“ ging es um einen Rundumblick auf sehr unterschiedliche Herausforderungen und Fragestellungen in Lateinamerika, China, Afrika und Deutschland. Mehr

  • Ausgabe 3/2015

    Themenschwerpunkt: Orden und Jugend im Dialog

    Die diesjährige DOK-Mitgliederversammlung widmete sich dem Thema „Jugend“. Es ging aber nicht zuerst darum, was Orden für Jugendliche tun können; vielmehr standen die Jugendlichen und ihre Lebenswelt an erster Stelle. Mehr

  • Ausgabe 2/2015

    Themenschwerpunkt: Die Flüchtlinge und die Ordensgemeinschaften

    Papst Franziskus hat vor eineinhalb Jahren angesichts der Flüchtlingstragödie vor Lampedusa an leere Konvente in Rom erinnert und dazu ermuntert, diese für Flüchtlinge zu öffnen. Die Ordensgemeinschaften haben den Papst beim Wort genommen. Wohl kaum jemand im deutschsprachigen Ordensbereich hat damals geahnt, wie sehr dieser Aufruf des Papstes auch für die Klöster und Ordensgemeinschaften bei uns Relevanz erhalten würde. Mehr

  • Ausgabe 1/2015

    Themenschwerpunkt: Orden und diözesan verfasste Kirche

    Papst Franziskus plant ein neues Dokument zum Ordensleben. Es soll auf die Unterweisung „Mutuae relationes“ aus dem Jahr 1978 folgen, die sich mit den Beziehungen von Bischöfen und Ordensleuten befasste. Ein „Konzil der 16“, gebildet aus acht Generaloberen und acht Generaloberinnen, hat einen umfangreichen Vorschlag zu möglichen Inhalten des Dokuments sowie zu dessen Entwicklung erarbeitet und Ende November 2014 dem Sekretär der Religiosenkongregation übermittelt. Mehr