Statistische Daten Frauenorden

Bei den Frauenorden ist die Zahl der Gemeinschaften, Niederlassungen und Mitglieder in Deutschland um ein Vielfaches größer als bei den Männerorden:

Es gibt 315 Generalate, Provinzialate, Abteien und selbständige Einzelklöster mit 15.923 Ordensfrauen, die in 1.321 klösterlichen Niederlassungen leben.

Die größten Gruppen bilden die benediktinisch, franziskanisch und vinzentinisch geprägten Ordensgemeinschaften.

per 31.12.2016: 15.923 Ordensfrauen in tätigen und kontemplativen Gemeinschaften/Einzelklöstern
zum Vergleich:
per 31.12.2015: 16.688 
per 31.12.2006: 24.685
per 31.12.1996: 32.265

Altersstruktur

bis 65 Jahre alt: 2.643 = rund 16 %
über 65 Jahre alt: 14.045 = rund 84 %

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Pflegeberufe: 844 Schwestern
  • Erziehung: 202 Schwestern
  • Seelsorge: 996 Schwestern
  • Lehrtätigkeit: 185 Schwestern
  • Sozialarbeit:  261 Schwestern 
  • Verwaltung: 733 Schwestern
  • Wirtschaftsbereich: 1.705 Schwestern
  • in Ausbildung: 402 Schwestern
  • nicht mehr tätig: 7.075 Schwestern

Ordensnachwuchs Novizinnen:

58Novizinnen (Vorjahr: 74) in allen Gemeinschaften, davon 42 in tätigen (denen rund 93 Prozent aller Ordensschwestern in Deutschland angehören) und 16 in kontemplativen Gemeinschaften.

Stand: 31.12.2016