Studienwoche für Urlaubermissionare

Die Deutsche Ordensobernkonferenz (DOK) lädt in Zusammenarbeit mit dem Steyler  Missionswissenschaftlichen Institut (Sankt Augustin) deutsche Missionskräfte, die in Deutschland ihren Heimaturlaub verbringen oder demnächst in die Mission ausreisen, zu einer Studienwoche ein.

Das zentrale Thema dieser Woche ist eine arme Kirche für und mit den Armen. Papst Franziskus schreibt: „Die Kirche hat eine Option für die Armen gefällt… Diese Option […] ist ‚im christologischen Glauben an jenen Gott implizit enthalten, der für uns arm geworden ist, um uns durch seine Armut reich zu machen‘. Aus diesem Grund wünsche ich mir eine arme Kirche für die Armen.“ (EG 198)

Wesentlicher Teil der Studienwoche ist die persönliche Begegnung und der Dialog unter den Missionarinnen und Missionaren selbst. Die ReferentInnen bieten daher Inhalte und Impulse zum Thema, die von den TeilnehmerInnen ergänzt und ausgeweitet werden sollen. Ein gemeinsamer Ausflug wird die Studienwoche abrunden. Das detaillierte Tagungsprogramm wird vor Ort mitgeteilt; tägliche Gebetszeiten und Gottesdienste werden mit der Gruppe vereinbart.

Termin und Kursort

15. Juli 2019 (Anreise bis 15:00 Uhr) bis 20. Juli 2019 (bis nach dem Frühstück)
St. Bonifatiuskloster Hünfeld
Klosterstraße 5
36088 Hünfeld

Kursleitung

P. Christian Tauchner SVD, Sr. Bernadette Dunkel SSpS

Kurskosten

Die Kosten für Teilnahme, Unterkunft und Verpflegung übernimmt für die bei der DOK gemeldeten Missionarinnen und Missionare die DOK. Die innerdeutschen Reisekosten (nur
Bahnfahrt 2. Klasse) werden auf Antrag erstattet.

Zur Anmeldung

Referenten

P. Christian Tauchner SVD

P. Christian Tauchner SVD

Steyler Missionar, geb. 1956 in Niederösterreich, zwischen 1982 und 2005 in Ecuador, dann im Zeitschriftenapostolat in Österreich (Stadt Gottes). Seit 2014 in Deutschland, zurzeit Direktor des Steyler Missionswissenschaftlichen Instituts in Sankt Augustin.

Sr. Bernadette Dunkel SSpS

Sr. Bernadette Dunkel SSpS 

geb. 1959, ist ausgebildete Erzieherin und Religionslehrerin. 1983 trat sie bei den Steyler Missionsschwestern ein. Sieben Jahre lebte sie in Bolivien. In Deutschland arbeitete sie für Solwodi, eine Organisation, die sich für Frauen einsetzt, die Opfer von Menschenhandel wurden. Von 2013 bis 2017 arbeitete sie in einem Projekt der City-Pastoral und Passanten-Pastoral in der Innenstadtkirche, St. Michael zu den Wengen, in Ulm. Seit 2017 ist sie im Gästehaus St. Theresia in Eriskirch-Moos am Bodensee als Referentin für Spiritualität und Gesundheit tätig.