Ordensgemeinschaften in Deutschland

Leitungsaufgaben in Ordensgemeinschaften durch Nichtmitglieder

> Anmeldung

Erfahrungen – Möglichkeiten – Rechtsfragen

Zielgruppe

Ein Informationstreffen für Schwestern und Brüder in Ordensleitungen, Ökonom/innen sowie Mitarbeiter/innen in Konventsleitungen.

In der Leitung alternder Gemeinschaften werden wir mehr und mehr auf Mitarbeiter/innen und Unterstützer/innen angewiesen sein, die Bereiche im Dienst der Leitung umfassend und professionell übernehmen. Damit müssen Aufgaben und Kompetenzen neu definiert werden, wenn wir unsere Verantwortung für die Gemeinschaft wahrnehmen wollen.

Etliche Gemeinschaften sind in den vergangenen Jahren diesbezügliche Schritte gegangen. Aus dem Pool dieser Erfahrungen können heute andere Gemeinschaften schöpfen, die in vergleichbaren Situationen stehen.

Termin und Kursort

Dienstag, 29.03.2022, 10:30 Uhr bis 16:00 Uhr,

Burkardushaus, Tagungszentrum am Dom,

Am Bruderhof 1, 97070 Würzburg

Teilnahmegebühr

50 Euro (zuzüglich ca. 38 Euro Tagungspauschale, Zahlung vor Ort)

> Anmeldung

Kursleitung

Sr. Johanna Domek OSB

geboren 1954, seit 47 Jahren Benediktinerin in Köln-Raderberg, 20 Jahre Leitung des Klosters, 15 Jahre Leitung der Föderation, Exerzitien- und Kursarbeit, Beauftragte im Ordensnetzwerk alternde Gemeinschaften

Sr. Aloisia Höing SMMP

geboren 1943, Schwester der heiligen Maria Magdalena Postel, Diplom-Sozialpädagogin, Tätigkeiten: Jugendarbeit, Unterrichtstätigkeit bei Fachseminaren, Noviziatsleiterin, Generaloberin, u.a. Vorsitzende der VOD/DOK, Beauftragte im Ordensnetzwerk alternde Gemeinschaften

Referentin

Kerstin Trautmann

examinierte Krankenschwester, bis 2012 tätig in der kardiologischen Abteilung des St. Josef-Krankenhauses in Essen-Kupferdreh, ab 2013 Übernahme der Leitung der Krankenabteilung des Mutterhauses der Barmherzigen Schwestern von der hl. Elisabeth in Essen (Pflege alter und kranker Schwestern), seit November 2016 Ordenskoordinatorin und Teil der Ordensleitung